Natur als Bühne des Lebens

Die Natur ist in unserem Leben wichtig, von der Geburt bis zum Tod. Die Arbeit mit natürlichen Objekten bedeutet zuerst, diese zu betrachten, zu interpretieren, ihnen einen neuen Kontext zu geben. Auch ausrangierte Gegenstände kommen so zu neuem Leben und zu neuer Bedeutung. So schärft die Arbeit mit natürlichen Objekten unser Bewusstsein für die Umwelt.

Unsere physische und psychische Existenz ist Teil der Natur, die uns eine üppig ausgestattete Tafel präsentiert, um unsere materiellen und immateriellen Bedürfnisse zu befriedigen.

Wir sind von der Natur abhängig und mit ihr verbunden, wie ein Kind vom Nabel im Mutterleib, um unser Leben fortzuführen. Die Üppigkeit und Pracht hinter der bescheidenen Natur verliert jedoch unter unseren modernen Lebensbedingungen allmählich ihre Sichtbarkeit.

img_20170123_140854img_20160526_162841Der moderne Mensch sieht immer weniger die Kraft, die er aus der Natur schöpfen kann. Seine Blindheit gegenüber der Natur ist eine seiner größten Schwächen, die es zu bekämpfen gilt.

Das „Projekt Tuvalim“ will diesen Kampf aufnehmen. Hauptziel dieses Projekts ist es, die Natur, die durch ihre Inspirationen unsere Seele und mit ihren Früchten unseren Körper nährt, zum Gegenstand des Interesses zu machen.

img_1202   img-20180508-wa0019

Das Projekt, das ich nachhaltig und langfristig in meiner Arbeit verfolge, wird fortlaufend um diverse neue Themen erweitert, sodass die Hauptbotschaft sich wie ein farbenprächtiges intensives Band durch meine Arbeiten zieht. „Die Welt ist kein Paradiesgarten mehr.“ Dieser Spruch stammt von David Attenborough. Er ist ein weltbekannter Naturdokumentarist. Ihm zufolge haben seit 1970 etwa 60 % aller Wildtierarten zu Lande der Welt abgenommen.

In den vergangenen 30 Jahren ist die Hälfte der Vögel verschwunden, die in den bewirtschafteten Gebieten lebten. Die Kolonien der Königpinguine reduzierten sich in den letzten 35 Jahren auf etwa 88 %. Um etwa 97 % ist die Anzahl der Thunfische in den Ozeanen zurückgegangen.

img-20180508-wa0018img-20180508-wa0011img-20180508-wa0015Nach einer Studie, die in The Guardian veröffentlicht wurde, reduzierten sich die Vogelpopulationen in den ländlichen französischen Regionen in den letzten 10 Jahren auf etwa ein Drittel.

Einer Studie zufolge, veröffentlicht in der Zeitschrift Plos One und durchgeführt von deutschen Wissenschaftlern, nahm die Zahl der Fluginsekten in den Schutzgebieten um 20% ab.

img_20170311_115029img_20170225_132329All diese negativen Entwicklungen lenken unseren Fokus auf die Natur, für die wir viel stärker sensibilisiert werden müssen.

Daher bemühe ich mich, sowohl mit den Ausstellungen „Doga Tuvalim“ und Workshops an Schulen als auch mit Ausstellungen und Workshops in Graz, Wien, Schotwien (Österreich) sowie in Erlangen (Deutschland) besonders bei den Kindern Interesse für die Natur zu wecken und ihren Reichtum und ihre Gefährdung ins Bewusstsein zu rufen. Denn die Kinder sind es ja, die die Zukunft gestalten werden.

Demnächst werde ich meine Aktivitäten in Form von Workshops und Ausstellungen in Österreich und Deutschland weiterführen.

Instagram: @salimbesirli